Header Ads

The Guardian: Ohrid unter den besten alternativen Städte-Reiseziele in Europa

Die renommierte englische Tageszeitung The Guardian mit einem Artikel über die "10 der besten alternativen Städtereisen in Europa". Mit von der Partie: Ohrid in Mazedonien.

"Mit ihrer historischen Architektur, wunderschönen Landschaft und Kultur sind diese charmanten europäischen Städte perfekt für einen Spätsommer- /Frühherbsturlaub ohne dabei in Touristen-Massen unterzugehen" schreibt The Guardian. 

Unter dem Bild könnt Ihr Lesen was The Guardian über Ohrid schreibt:


Ohrid, Mazedonien


Ohrid ist die See-Metropole Mazedoniens. Die Altstadt stürzt den Hügel hinunter zum Ufer des Ohrid-Sees mit seinen Strandpromenaden und Stränden. Die gepflasterten Straßen sind mit Kirchen und traditionellen Häusern gesäumt, und der Hügel wird von der zerstörten Samoil-Festung gekrönt.

Weitere architektonische Sehenswürdigkeiten sind ein 2.000 Jahre altes Amphitheater und die fotogene Kirche St. Jovan Kaneo aus dem 13. Jahrhundert, die auf einer Klippe über dem See thront.

Nachdem Sie die Stadt und das Seeufer erkundet haben, unternehmen Sie eine Bootsfahrt zum Kloster Hl. Naum und zu den nahe gelegenen Quellen. Tauchen Sie in der archäologischen Ausgrabungsstätte "Bay of Bones" ein; oder wandern Sie in den Bergen des Nationalparks Galicica.

Zurück in der Stadt ist die Terrasse von "Letna Bavča Kaneo" (bild oben) ein guter Ort, um frittierte Plasnica (kleine Fische, ähnlich wie Brachse) zu probieren. Für Getränke gibt es Strandbars, darunter Orevche und Cuba Libre, und rustikale Late-Night-Lokale wie das Jazz Inn.

Wo übernachten?
 Sunny Lake Hostel (Zimmer ab 10 €) hat einen Garten und Seeblick; Villa Arte (Doppelzimmer ab 40 €) verfügt über 18 minimalistische Zimmer und Kunstwerke des mazedonischen Surrealisten Vasko Tashkovski.

Anreise:
Wizz Air fliegt von Luton nach Ohrid bis Ende Oktober, ab £ 40 Rückflugtickets.


Den ganzen Artikel bei The Guardian könnt Ihr HIER lesen!

Keine Kommentare