Header Ads

Mazedonien – Geheimtipp in Europa

Mazedonien ist ein absoluter Geheimtipp. Das kleine Land mit nur zwei Millionen Einwohnern liegt im Süden von Serbien und verfügt über zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den Ohrid See, die Matka Schlucht und natürlich die Hauptstadt, Skopje.


Skopje – die Hauptstadt von Mazedonien
Die Hauptstadt Mazedoniens, Skopje, ist auf jeden Fall ein Reisetipp. Die Stadt, die am 26. Juli 1963 von einem gewaltigen Erdbeben zerstört wurde, präsentiert sich heute sehr modern. Die Stadt wurde besonders in den letzten Jahren umgestaltet. So wurde das alte Theater wieder aufgebaut und zahlreiche Statuen und Denkmäler errichtet. Ein Highlight ist die Statue und der Brunnen zu Ehren von Alexander dem Großen.

Interessant ist auch ein Besuch der Burg Kale, die sich über der Stadt erhebt. Mazedoniens Hausberg Vodno ist ein absolutes Muss. Seit wenigen Jahren führt eine Gondelbahn auf den Gipfel. Es ist aber auch möglich, mit dem Auto hoch zu fahren – oder diesen zu Fuß zu erklimmen. Auf dem Vodno befindet  sich ein gewaltiges Gipfelkreuz, dass jede Nacht in den mazedonischen Himmel leuchtet. Vom Vodno aus bietet sich eine herrliche Aussicht auf Skopje – besonders in den Abendstunden ein Erlebnis.

Mehr über Skopje auf unserem Blog HIER

Die Matka Schlucht
Doch nicht nur Skopje bietet zahlreiche Highlights. Interessant ist beispielsweise auch die Matka Schlucht. Die Schlucht ist von Skopje aus leicht zu erreichen und umfasst eine Fläche von 5000 ha. Im Tal befinden sich viele Klöster, die einen Besuch wert sind. Auch ist es möglich, Boot zu fahren, zu klettern und zu wandern.

Mehr über Matka auf unserem Blog HIER

Der Ohrid See
Das absolute Highlight Mazedoniens ist jedoch der Ohrid-See im Südwesten Mazedoniens. Die am See gelegenen Städtchen Ohrid und Struga bieten zahlreiche Hotels und Pensionen für Urlauber. Insbesondere Ohrid mit den weiß gestrichenen Häusern und der mächtigen Burg ist einen Besuch wert. Natürlich ist von Frühling bis Herbst auch Badeurlaub am Ohridsee möglich.

Mehr über Ohrid auf unserem Blog HIER

Keine Kommentare