Dienstag, 19. April 2016

Mazedonien subventioniert Urlauber aus Russland

In Mazedonien sind russische Touristen eine wichtige Tourismus-Zielgruppe: Für jeden Urlauber aus Russland will die ehemalige Jugoslawische Republik nun in die Tasche greifen und die russischen Reiseveranstalter mit einem Zuschuss von 15 bis 65 Euro fördern.

Um mehr Touristen aus Russland anzuziehen, hat Mazedonien russischen Reisebüros eine Unterstützung von rund 15 bis 65 Euro zugesichert. Die Höhe der Subventionen werde sich jeweils  nach der Beförderungsart richten, berichtet die Vereinigung russischer Reiseveranstalter (ATOR) unter Berufung auf die Agentur für Auslandsinvestitionen und Exportförderung  der Republik Mazedonien.
Die Agentur hat außerdem mitgeteilt, dass russische Touristen zur vorrangigen Zielgruppe gehörten und das Land schon seit einigen Jahren alljährlich die visumfreie Einreise verlängert.
Mazedonien werde nun für jeden Urlauber aus Russland, der in einer Gruppe von mehr als zehn Personen für mindestens drei Tage in das Land reist, 65 Euro Zuschuss zahlen. Falls die Urlauber mit dem Bus kommen, sollen es 20 Euro sein, für Kombi-Reisen sollen die Veranstalter 15 Euro pro Person erhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen