Reiseangebot: Bayerische Bauernverband erkundet das Antike Makedonien

Der Bayerische Bauernverband begibt sich vom 3. bis 10. April auf die Spuren des antiken Makedonien, dessen Gebiet sich heute durch geschichtliche Wirren auf mehrere Länder verteilt. 


Alexander der Große wurde als Königssohn von Makedonien geboren und eroberte das größte Reich in der Geschichte der Antike. Das heutige Mazedonien, ein Teil der ehemaligen jugoslawischen Republik, ist ein Binnenstaat, der an Serbien, Bulgarien, Griechenland, Albanien und den Kosovo grenzt. 

Auf dem Werbeflyer des BBV heißt es:

Tauchen Sie ein in die Landschaften und Städte des antiken Makedoniens. Das ehemalige Königreich verteilt sich heute über die Länder Mazedonien, Bulgarien und Griechenland. Seine Großmachtstellung erlangte es 413 v. Chr.. Im Laufe der Zeit und nach vielen Kriegen, wurde Makedonien unter bulgarische, byzantinische, serbische und osmanische Herrschaft gezwungen. Aus diesem Grund existierte eine kulturelle und religiöse Vielfalt, wie man sie in anderen Kulturräumen selten findet. Lassen Sie sich inspirieren von den landschaftlichen Schönheiten und kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Die Reise beginnt in Skopje, der Hauptstadt Mazedoniens und führt über Sofia, die Hauptstadt Bulgariens, nach Bansko am Fuße des Piringebirges, ein Hochgebirge mit alpinem Charakter. Weiter geht es nach Griechenland, die Reisenden besuchen Thessaloniki und die berühmten Meteora-Klöster. Die Rundreise schließt mit dem mazedonischen Städten Bitola, Tetovo und Skopje. Eine Schifffahrt am Unesco-geschützten Ohrider See steht dazwischen auf dem Programm.

Im Preis mit inbegriffen ist ein Flug mit Wizz Air (oder vergleichbarer Fluggesellschaft) von Nürnberg nach Skopje und zurück inklusive Steuern und Gebühren. Reiseveranstalter ist die mundo Reisen GmbH & Co. KG.

Es sind noch Plätze frei. Weitere Informationen bekommen auch Nichtmitglieder an der BBV-Geschäftsstelle unter 0991/373160


Mehr Informationen, sowie das komplette Reiseprogramm könnt Ihr auf dem Flyer vom Bayrischen Bauernverband erfahren (PDF) zu der angebotenen Reise erfahren.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare