Header Ads

Saat Kula - Der Uhrenturm in Prilep (Doku)


Der Uhrenturm in Prilep zählt als das Wahrzeichen der Stadt, neben der alten Festung hoch über die Stadt die als "Die Türme von Marko" bekannt sind.

Im Zeitraum 1825 und 1826 wurde der Uhrenturm vom osmanischen Besatzer erbaut. Said Aga, so nannte sich der Bauherr hinterließ der Nachwelt ein Denkmal mitten in der Stadt.

Der Uhrenturm, oder Saat Kula wie ihn die einheimischen nennen, ist etwa 40 Meter hoch. Die Dachkonstruktion hebt die gesamte Höhe auf satte 55 Meter an. Aber zuerst befand sich gar keine Uhr auf dem Turm, diese wurde erst zwanzig Jahre später, im Jahr 1858, am Turm angebracht.


Auf der Gegenüber liegenden Seite des Eingangs am Fuße des Turmes befindet sich ein kleiner Brunnen. Überhalb des Einganges brachten die Bauherren eine Inschrift in alttürkischer Schrift an:

Das Schlagen der Uhr ist nicht immer eine Angabe der Uhrzeit. Für das Leben und die Zeit die vergeht, trauert die Uhr und sagt....Ah!


Die Phrase wurde später auch auf mazedonisch übersetzt und auf eine Steintafel am Turm platziert. Hier ein Abbild der originalen Inschrift:




Der schiefe Turm von Prilep


Allerdings geriet das Bauwerk mit seiner Zeit "ins Wanken", damit der schiefe Turm von Prilep auch kein liegender Turm wird hat man im Jahr 2012 mit Arbeiten begonnen um den Uhrenturm zu stabilisieren. Der Hauptgrund für die Schieflage seien zu hohe Grundwasser, aber auch unterschiedliche Konstruktionsqualitäten des Fundaments.



Ganze 1,17 Meter gen Westen neigte sich der Turm, bevor die Arbeiten aufgenommen wurden.

Wird der Turm jetzt etwa schlaff? Das dürfte den Prilepern nicht gefallen, für ihren Humor bekannt, bezeichnen sie den Turm in der Umgangssprache als "Prcikur" (erregierter Penis) - als Symbol der Männlichkeit.


Folgend eine kurze Dokumentation über den Uhrenturm von Prilep. Mazedonisch mit Englische Untertitel!


Keine Kommentare