Mittwoch, 7. Dezember 2016

Mazedonische Flughäfen weiter im Aufwind


Insgesamt 1,6 Mio. Fluggäste sollen bis Ende 2016 am Flughafen "Alexander der Große" in Skopje abgefertigt werden, was einem Anstieg um 140 Prozent im Vergleich zum Jahr 2010 entsprechen würde. Auch der Flughafen in Ohrid "Hl. Paul der Apostel" verzeichnete eine Erhöhung der Passagierzahlen gegenüber 2010, namentlich um 226 Prozent. 

„Die Steigerung bei der Anzahl der Passagiere ist auf die Low-cost-Fluggesellschaften zurückzuführen. Wir konnten auch noch Turkish Airlines, Pegasus, Alitalia und Czech Airlines anziehen“, kommentierte der Marketingdirektor von TAV Airports Aslihan Cortuk.

Zoran Krstevski, Geschäftsführer von TAV Macedonia, hob heraus, dass Fluggesellschaften nicht nur Anbieter von Transportdienstleistungen seien, sondern zu ernsthaften Faktoren für wirtschaftliche und lokale Entwicklung würden. Seiner Meinung nach kann Mazedonien kein globaler Knotenpunkt sein, aber ein regionaler. 

Das ist sehr realistisch und wir arbeiten daran, denn wir gelten als der am schnellsten wachsende Flughafen in der Region“, betonte Krstevski. 
Er fügte hinzu, dass mehr Passagiere aus Griechenland, Albanien, dem Kosovo, Serbien über mazedonische Flughäfen befördert werden. 

Flughäfen werden zunehmend als Potenzial für Kommunikation von Geschäftsleuten und zur Schaffung von Voraussetzungen für Investitionen, insbesondere im Frachtbereich sowie für schnellen Transfer von Produkten und Dienstleistungen begriffen“, berichtete Krstevski. 

Die TAV Airports Holding managt 14 Flughäfen, die jährlich rund 102 Mio. Flughäfen bedienen. Das Unternehmen hat über 50 000 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von mehr als 1,79 Mrd. Euro.