Header Ads

Tavche Gravche – Das Bohnengericht aus Mazedonien

Tavche Gravche – Das Bohnengericht aus Mazedonien


Aus Mazedonien haben wir ein recht schlichtes, veganes Gericht. Eine Art Bohnengulasch ohne Fleisch, aber angeblich ist es wichtig, dass Tavche Gravche im Rohr in einem Tontopf gegart wird und sich dabei eine Kruste bildet. Daher haben wir uns einen alten Römertopf ausgeborgt.

Zutaten:

500 g weiße Bohnen (bei uns weiße Limabohnen)
4 Zwiebeln
4 Zehen Knoblauch
2 EL Paprikapulver
1 EL Mehl
Essig
Wasser
Rote paprike, auch scharf oder Chilischote
Lorbeerblatt
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Die Bohnen über Nacht in Wasser einweichen.

Bohnen mit Chilischote und Lorbeerblatt weichkochen – bei uns hat das 1-2 Stunden gedauert. Zwiebel und Knoblauch klein würfeln. In einem Topf Olivenöl erhitzen, den Zwiebel darin kräftig anbraten. Den Knoblauch dazugeben und weiterbraten. Paprika und Mehl dazurühren, mit Essigwasser ablöschen, und etwas heißes Wasser dazugeben. Einige Minuten zugedeckt dünsten lassen.

Den Unterteil des Römertopfes haben wir etwa eine halbe Stunde in Wasser eingeweicht. Die Bohnen in den Topf geben, die Paprikamasse darauf verteilen und grob vermischen. Ins Rohr stellen und dieses auf 200 Grad erhitzen.

Circa 50 Minuten im Rohr lassen, oder mehr, bis sich eine leicht Kruste gebildet hat.

Es schmeckt sehr gut, in Mazedonien serviert man zu den Bohnen oft grobe Würstchen, Pleskavica oder ein schönes Stück Schweinefleisch…