Header Ads

Thomas Cook startet im nächsten Jahr mit Reisen nach Mazedonien

Thomas Cook, einer der ältesten Reiseveranstalter in Europa, wird im nächsten Jahr offiziell seinen Betrieb in Makedonien aufnehmen. Die Reisegesellschaft wird Charterflüge von Belgien aus nach Ohrid in sein Programm mit aufnehmen und Unterkünfte in Ohrid fördern.
Verträge mit 16 Hoteliers in Mazedonien wurden bereits unterzeichnet und sind bereits über die Webseite von Thomas Cook online buchbar.

Auch wenn die Einzelheiten über die Flüge und allgemeinen Vereinbarungen erst zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt werden, steht jetzt schon fest, dass mindestens ein Charterflug und bei Bedarf auch mehr pro Woche starten werden.

Die Unterzeichnung der Verträge wird zunächst den Gesamtumsatz an Touristen in den Hotels des Landes und in anderen Einrichtungen stärken. Der Einfluss von Finanzen aus dem Ausland durch die Touristen wird in erster Linie die lokale Wirtschaft und dann auch den Staatshaushalt stimulieren, berichtet die Mina Breaking News.


Sowohl die Regierung des Landes als auch die Tourismusindustrie haben viel Zeit und Mühen investiert, um das Thomas Cook Unternehmen für Mazedonien zu interessieren. Man sein schon lange im Gespräch miteinander gewesen. Mazedonien sei von den Repräsentanten der Regierung als eine noch unentdeckte Reisedestination angeboten worden und unterstützt worden.

Die Thomas Cook Gruppe wird Makedonien auf seiner Europakarte vermerken und im nächsten Jahr in sein Tourismusnetzwerk mit aufnehmen. Zugleich laufen aber auch Verhandlungen mit anderen europäischen Reiseveranstaltern.

In der ersten Jahreshälfte dieses Jahres kamen 206.000 ausländische Besucher nach Mazedonien, 1,6 % mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Besucher aus Belgien stieg um vielversprechende 42 %.

Gegründet im Jahr 1841 bedient Thomas Cook 22 Millionen Kunden mit einem Umsatz in Höhe von 9 Millionen Pfund.

Keine Kommentare